Black-Jack.de » Blackjack Strategien » Karten Zählen beim Black Jack

Karten Zählen beim Black Jack

Black Jack gehört zu den beliebtesten Angeboten in einem Casino. Vielen Hobbyspielern ist allerdings nicht bewusst, dass das Casino einen kleinen Vorteil gegenüber den Spielern hat. So zieht der Dealer in der Regel als Letzter und kann daher auf mehr Informationen zurückgreifen. Weiterhin führt die Tatsache, dass der Spieler immer verliert, wenn er die 21 überschreitet, unabhängig davon, ob der Dealer in der Folge ebenfalls über 21 kommt, zu einem weiteren Vorteil des Casinos. Um diesen Nachteil beim Black Jack ein wenig auszugleichen, bietet sich das Kartenzählen an. Mit Hilfe dieser Strategie kann der Spieler seine Chancen erheblich verbessern und den grundsätzlichen Nachteil ausgleichen. Allerdings benötigt das Kartenzählen eine wenig an Übung, bevor man es effektiv einsetzen kann.

Die Entstehung des Kartenzählens beim Black Jack

Jeder hat schon einmal von Filmen gehört, in dem es um professionelle Spieler geht, die durch das Kartenzählen beim Black Jack ein Casino ausgenommen haben. In der Realität ist die Strategie seit den 60er Jahren allgemein bekannt. Der Mathematiker Dr. Edward O. Thorp entwickelte das Kartenzählen und veröffentlichte seine Erkenntnisse im Jahr 1962 in dem Buch „Beat the Dealer“. Dabei stellte er nicht nur das Konzept vor, sondern ging auch allgemein darauf ein, wie man Black Jack richtig spielt. Für alle Spieler war das Buch praktisch eine Anleitung zur idealen Spielweise. Allerdings blieb das Werk den klassischen Casinos nicht verborgen, die daraufhin begannen, Gegenmaßnahmen einzuleiten. So wurde die Anzahl der Kartenstapel in den folgenden Jahren auf bis zu acht erhöht, um den Spielern das Kartenzählen zu erschweren. Darüber hinaus wird nun nicht mehr so lange gespielt, bis alle Karten aufgebraucht sind. Ein Viertel bis ein Drittel der Karten werden sozusagen abgeschnitten. All diese Gegenmaßnahmen führen jedoch nicht dazu, dass das Kartenzählen beim Black Jack dem Spieler keinen Vorteil mehr bringt. Selbst mit sechs Stapeln kann man seine Chancen durch das Zählen der Karten verbessern.

Das Prinzip des Kartenzählen

Im Black Jack gilt grundsätzlich, dass höhere Karten, also alle Bildkarten und die 10, besser für den Spieler sind. Mit ihnen erreicht man schnell die 20 beziehungsweise mit einem Ass und einem weiteren Bild sogar die 21. Daher ist es für den Spieler grundsätzlich besser, wenn sich sehr viele Bildkarten in einem Deck befinden. Hier setzt das Kartenzählen an. Beim Kartenzählen werden allen Spielkarten bestimmte Werte zugeordnet. Anhand der gezogenen Karten addiert der Spieler die Werte zusammen und bekommt daraufhin einen Richtwert, ob sich noch viele gute Karten im Deck befinden oder nicht. Je nachdem wie groß dieser Wert ist, lohnt es sich für den Spieler mehr oder weniger Geld bei der folgenden Runde im Black Jack zu setzen. Voraussetzung für ein erfolgreiches Kartenzählen ist allerdings die Tatsache, dass mit einem kontinuierlichen Deck gespielt wird. Kommt eine Mischmaschine nach jeder Runde zum Einsatz, dann hilft die Strategie nur sehr wenig weiter.

Die Vor- und Nachteile

Grundsätzlich handelt es sich beim Kartenzählen um eine gute Strategie, mit der man den Vorteil eines Casinos ausgleichen kann. Dabei ist auch festzuhalten, dass es nicht illegal ist, die Karten zu zählen. Es handelt sich also nicht um einen Betrug, da das Spiel immer noch auf einem Wahrscheinlichkeitsprinzip basiert. Ähnlich wie bei anderen Spielen kann man sich so jedoch einen gewissen Vorteil verschaffen. Trotz der Tatsache, dass Kartenzählen nicht illegal ist, wird es in vielen realen Casinos nicht gestattet. Wer dabei erwischt wird, wie er Karten zählt, kann durchaus Probleme mit dem Sicherheitsdienst bekommen. Verboten ist dabei in jedem Falle der Einsatz von Hilfsmitteln. Die Nutzung von Smartphones oder anderen technischen Geräten, um sich das Zählen zu vereinfachen, steht in den meisten Casinos unter Strafe. Um möglichst effektiv und unauffällig zu zählen, ist daher einiges an Übung notwendig. Anfänger sollten sich Zeit nehmen und ihre Fähigkeiten immer wieder trainieren. Auf diese Weise lässt sich das Zählen schnell erlernen. Mit etwas Übung geht es praktisch ins Blut über und der Spieler kann mit einem Blick die Werte erkennen und automatisch addieren. Trotzdem sollte man sehr aufpassen, wenn geplant ist, die Strategie in einem realen Casino zu nutzen. Bessere Möglichkeiten bieten Online Casinos. Hier gilt es allerdings darauf zu achten, dass man in einem Live-Casino spielt. Wer Black Jack ohne realen Dealer in einem Online Casino spielt, der wird keine Chancen haben. Hier werden die Karten immer zufällig gezogen, sodass das Zählen keinen Erfolg bringt. In einem Live-Casino wird dagegen mit einem realen Deck gespielt, was wiederum gute Möglichkeiten zum Kartenzählen bietet.

Das High-Lo-System

Als elementarste Methode des Kartenzählens gilt das High-Lo-System. Dabei handelt es sich zwar um die einfachste Form, dies bedeutet aber nicht, dass sie deshalb weniger Erfolge bringt. Im High-Lo-System werden die Karten grundsätzlich in drei Kategorien unterteilt. Jeder dieser Kategorien wird ein bestimmter Wert zugewiesen, der letztendlich für den Erfolg ausschlaggebend ist. Die erste Kategorie bilden die Karten 2 bis 6. Sie erhalten den Wert +1. Danach folgen die Karten 7-9, welche mit 0 bewertet werden. In Kategorie 3 befinden sich die wirklich wertvollen Karten im Black die 10, der Bube, die Dame, der König und das Ass. Ihr Wert beträgt -1.

Sobald eine Runde beginnt, addiert ein Spieler nun die Werte aller aufgedeckten Karten zusammen. Alle Zahlenwerte eines Decks ergeben in der Summe die Zahl 0. Ist der aktuelle Count also im positiven Bereich, dann befinden sich mehr höhere Karten im Deck als niedrige. Je nachdem wie groß der Count ist, lohnen sich in solchen Fällen höhere Einsätze. Befindet sich der Count dagegen im negativen Bereich, dann sollte möglichst nur mit dem Minimum gespielt werden. Hier übersteigt die Anzahl der niedrigen Karten, die der hohen Karten, sodass die Chancen für den Spieler schlechter stehen.

Vereinfacht wird das zählen für den Spieler dadurch, dass jede Runde mit 2 Karten für jeden Teilnehmer beginnt. Eine hohe und eine niedrige Karte heben sich dabei ganz einfach auf, sodass man kein Wert addiert werden muss. Erfahrene Spieler im Black Jack erkennen solche Sachen auf einen Blick, sodass das Zählen innerhalb von einigen Momenten passiert. Für Anfänger empfiehlt es sich mit einem Stapel Karten zu Hause zu üben, bis man eine gewisse Geschwindigkeit beim Kartenzählen erreicht hat.

Weitere Systeme zum Karten zählen

Im Laufe der Jahre haben sich verschiedene weitere Zählsysteme im Black Jack entwickelt, die teilweise etwas komplexer sind, dafür aber eine höhere Genauigkeit erzielen. Besonders beliebt ist das System Red Seven Count. Hier werden alle Zahlen von 2 bis 6 und alle roten Sieben mit dem Wert von +1 bedacht. Da zwei Karten mehr in einem Deck mit einer positiven Zahl bedacht sind, startet der Count bereits bei -2. Kommen vier Decks zum Einsatz, dann liegt er bei -8 und bei acht Decks sind es -16. Die Nutzung von Red Seven Count in Black Jack ermöglich ein besseres Kartenzählen. So lassen sich etwas genauere Werte ermitteln und man kann auch die Tatsache mit einbeziehen, dass mehrere Decks genutzt werden. Für die Einsätze gilt der Richtwert Count geteilt durch 2. Es sollte also mindestens ein Count von 4 vorhanden sein, bevor es zu einer Verdopplung kommt.

Eine weitere Möglichkeit, um Karten im Black Jack zu zählen, ist der Zen Count. Dieser eignet sich allerdings nur für sehr erfahrene Black-Jack-Spieler, da der Aufwand erheblich höher ist. So wird beim Kartenzählen nicht mehr in drei, sondern gleich in fünf Kategorien unterschieden. Die Karten 4, 5 und 6 gelten als besonders schlecht, daher erhalten sie den Wert +2. Da 2, 3 und 7 etwas besser aber immer noch wenig positiv für den Spieler sind, bekommen sie den Wert +1. Äquivalent erhalten die positiven Karten Werte im Minusbereich. Das Ass bekommt den Wert -1. Alle Bilder und die 10 werden mit -2 berechnet. Wie genau sich ein Spieler beim Zen Count entscheidet, wird über den True Count getroffen. Dieser errechnet sich, wenn man den gezählten Wert durch die Anzahl der Restdecks teilt. Jeder Punkt des True Counts entspricht in etwa einen Vorteil des Spielers gegenüber dem Dealer von 0,5 Prozent. Je höher der Wert liegt, desto höher sollten die Einsätze gewählt werden.

Kartenzählen im Online Casino

Grundsätzlich empfiehlt es sich nicht, das Kartenzählen im Black Jack in einem realen Casino auszuprobieren. Anfänger haben zu Beginn meist Schwierigkeiten und machen so den Sicherheitsdienst schnell auf sich aufmerksam. Nachdem man jedoch ausreichend mit einem eigenen Deck zu Hause geübt hat, möchte man seine Fähigkeiten natürlich auch unter realen Bedingungen testen. Eine gute Möglichkeit dazu erhalten Spieler in einem Online Casino. Dabei scheiden allerdings die normalen Spiele aus, da hier die Karten über einen Zufallsgenerator gezogen werden. In solchen Fällen ist das Kartenzählen im Black Jack nutzlos. Stattdessen sollte ein Spieler nach einem Casino mit Live-Bereich Ausschau halten. Live-Casinos haben den Vorteil, dass hier echte Dealer die Karten austeilen, deren Aktionen über einen Live-Stream gezeigt werden. Daher kommen hier auch echte Decks im Black Jack zum Einsatz, was die Strategie des Kartenzählens möglich macht. Als Spieler muss man zudem keine Angst haben, dass der Sicherheitsdienst einen erwischt und aus dem Casino weist. Zu Hause vor dem eigenen Bildschirm kann man ohne Probleme das Kartenzählen üben. Anfangs können sogar Hilfsmittel genutzt werden, um sich langsam mit der Zählweise vertraut zu machen. Man sollte sich aber nicht zu sehr auf solche Möglichkeiten verlassen, da sie das Zählen sehr langsam machen. Mit genug Erfahrung wird es zu einem Automatismus werden und die Zahlen addieren sich praktisch von alleine im Kopf. Wer diesen Punkt erreicht hat, der sollte auch in der Lage sein, ohne viel Aufsehen zu erregen, in einem realen Casino zu spielen. Doch selbst wenn sich kein echtes Casino in der Nähe befindet, in Live-Casinos im Netz lässt sich die Strategie des Kartenzählens im Black Jack ebenfalls hervorragend einsetzen.

Ähnliche Beiträge
    mr_green_blackjack

    Strategisches Denken beim Blackjack

    Bei diesem klassischen Kartenspiel geht es in erster Linie um die richtige Strategie. Es muss eine Vielzahl von Faktoren gegeneinander abgewägt werden, bevor man sich für den nächsten Spielzug entscheidet. Diese Überlegungen müssen binnen weniger Sekunden erfolgen, so dass ganz klar wird, dass ein Spieler die Spielregeln sowie die gewählte…
    mrgreen-liveblackjack

    Vorteilhafter Blackjack-Tisch

    Eine Vielzahl von Spielern ist der Ansicht, dass es gleichgültig ist, in welchem Casino Blackjack gespielt wird. Das ist allerdings falsch, denn es gibt durchaus klare Unterschiede. So dürfen Spieler in vielen Casinos in Las Vegas bei einer 17 keine weitere Karte aufnehmen und diese Regel beinhaltet sowohl Soft 17…
    888_blackjack

    Blackjack Tipps

    Wer sich schon immer einmal gefragt hat, wann genau man sich gegen einen Blackjack des Dealers versichern sollte oder welche Regeln nun zum Vorteil des Spielers sind, kann hier auf die wichtigsten Fragen in Bezug auf dieses klassische Kartenspiel alle Antworten erhalten. Die VersicherungSeiteninhalt1 Die Versicherung2 Blackjack Varianten3 Optimales Regelset4…