Black-Jack.de » Steuern auf Gewinne in Online-Casinos

Steuern auf Gewinne in Online-Casinos

Die besten Blackjack Casinos

Online Casino
Bonus
Bewertung
888 Casino
200% bis zu 300€
10/10
Mr Green Casino
200% bis zu 300€
10/10
Casinoclub
100% bis zu 1000€
10/10
Cherry Casino
900€ + Freispiele
10/10

Bevor Sie sich in einem Online-Casino registrieren, um BlackJack zu spielen, so sollten Sie dieses Casino genau testen. Sie sollten die Informationen auf der Webseite prüfen und vor allem auf Seriosität achten. Es kommt auf die Lizenz einer staatlichen Aufsichtsbehörde an, damit Sicherheit gewährleistet ist. Ein wichtiges Entscheidungskriterium ist das Angebot an Spielen. Möchten Sie Black Jack spielen, können Sie in verschiedenen Casinos mehrere Varianten wählen, die Ihnen unterschiedliche Gewinnmöglichkeiten versprechen. Spielen Sie häufig Black Jack, dann sammelt sich häufig eine attraktive Summe auf Ihrem Spielkonto an. Die Beträge, die sich auf Ihrem Wettkonto befinden, können Sie sich online auszahlen lassen, dafür können Sie verschiedene Zahlungsmöglichkeiten wählen. Haben Sie sich in einem Online-Casino registriert, können Sie Ihre Einzahlungen leisten. Die Auszahlung der Gewinne können Sie erst dann beantragen, wenn Sie die Bonusbedingungen erfüllt haben, da sonst der Bonus entfällt. Bevor Sie sich in einem Casino registrieren, sollten Sie sich genau über die Bonusbedingungen informieren. Haben Sie häufig gewonnen, wird es Zeit zur Auszahlung der Gewinne. Sie werden sich nun wahrscheinlich die Frage stellen, wie es mit der steuerlichen Behandlung der Casinospiele aussieht.

Casino-Gewinne werden nicht versteuert

Im Gegensatz zu Sportwetten, auf die Sie seit dem 1. Juli 2012 eine Steuer bezahlen müssen, sieht das bei den Online-Casinos anders aus. Die Online-Casinos verfügen über eine zuverlässige Software mit vielen Features, die Gewinner werden nach dem Zufallsprinzip ermittelt. Die Spiele verfügen häufig über einen Jackpot, der Ihnen besondere Gewinne beschert. Haben Sie beim Spielen gewonnen und einen Gewinn erzielt, so können Sie, wenn Sie die Bonusbedingungen erfüllt haben, die Auszahlung Ihrer Gewinne beantragen. Grundsätzlich fallen für die Gewinne im Casino keine Steuern an, egal, wie hoch die Gewinne sein mögen. Haben Sie den Jackpot geknackt, müssen Sie auch dafür keine Steuer bezahlen. Bei der Steuer spielt es keine Rolle, um welche Spiele es sich handelt, wo die Casinos ansässig sind und in welcher Höhe ein Bonus gezahlt wird. Auch dann, wenn Sie bei einem Casino spielen, das seinen Sitz nicht in Deutschland hat, müssen Sie keine Steuern bezahlen. Der Sitz des Casinos ist von untergeordneter Bedeutung, Sie müssen keine Steuer bezahlen. Die Steuer müssen Sie auch nicht an das Finanzamt melden, Sie müssen auch keine Nachzahlung befürchten und die Steuer nicht in Ihrer Steuererklärung angeben. Bei den Gewinnen im Online-Casino handelt es sich nicht um Einkünfte aus Kapitalvermögen und auch nicht um Einkünfte aus selbstständiger Arbeit, denn die Gewinne haben den Charakter von Schenkungen.

Profi-Spieler müssen Steuern bezahlen

Verschiedene Spieler spielen bereits professionell, sie verdienen ihren Lebensunterhalt mit den Spielen. Damit das möglich ist, müssen sie häufig wetten und entsprechend hohe Einsätze leisten.Als Profi-Spieler gelten Sie, wenn Sie mehr als 50 Prozent Ihres Lebensunterhalts verdienen und täglich mehr als vier Stunden spielen. Ein weiteres Merkmal von Profis ist, dass sie auf Dauer mehr gewinnen als verlieren. Abhängig von den Einnahmen müssen Wettprofis Steuern zahlen, doch ist es rechtlich sehr schwer zu klären, wie es mit der Steuer aussieht. Die Steuer wird in einer bestimmten Höhe auf Ihre Gewinne erhoben, es handelt sich dabei um eine Art von Gewerbesteuer oder Einkommenssteuer. Die Höhe der Steuer ist abhängig vom erzielten Einkommen. Wissen Sie nicht, wie Sie mit dieser Steuer umgehen sollen, dann sollten Sie sich, wenn Sie einen hohen Gewinn erzielt haben, an einen Steuerberater wenden und ihn über den Umgang mit der Steuer fragen. Das Casino zieht keine Steuern von Ihren Gewinnen ab.

So erfolgt die steuerliche Behandlung

Die steuerliche Behandlung von Casino-Gewinnen soll anhand eine Beispiels erläutert werden. Spielen Sie nur hin und wieder, aber wollen Sie sich attraktive Gewinne beim Black Jack erzielen, dann müssen Sie keine Steuer bezahlen. Liegt Ihr wöchentlicher Einsatz bei 100 Euro, so werden Sie eine ausgewogene Mischung aus Gewinnen und Verlusten verbuchen können. Spielen Sie Black Jack, können sich attraktive Gewinne anhäufen. Black Jack verfügt zwar über keinen Jackpot, doch müssen auch Jackpot-Gewinne nicht versteuert werden. Die Jackpots werden nur hin und wieder gewonnen, eine Steuer fällt darauf nicht an. Professionelle Spieler müssen Steuern zahlen, egal, wie hoch der Gewinn ausfällt und was sie spielen. Der Profi-Spieler muss Steuern bezahlen, egal, ob er nur einen kleinen oder einen höheren Gewinn erzielt hat. Die Steuern sind auch unabhängig von der Höhe eines Gewinns. Diese Regelung wird nur für Profi-Spieler angewendet. Profi-Spieler sind verpflichtet, ihre Steuer in der jährlichen Steuererklärung anzugeben, es handelt sich um eine Art Einkommenssteuer. Erzielt ein Wettprofi ein regelmäßiges Einkommen zwischen 8 und 11-Tausend Euro pro Monat durch Casinospiele, dann gehört ihm nicht alles, denn er muss die Steuer bezahlen. Sind Sie Hobbywetter, kann es trotzdem möglich sein, dass Sie hohe Gewinne erzielen. Als Hobbywetter müssen Sie keine Steuer bezahlen und die Steuer auch nicht an das Finanzamt abführen.

Wie die Casinos die Steuer handhaben

Spielen Sie nur hobbymäßig, müssen Sie keine Steuer auf Ihre Gewinne bezahlen, Sie spielen steuerfrei. Profispieler, die sich ihren Lebensunterhalt mit Spielen sichern, müssen hingegen Steuern zahlen. Nun stellt sich die Frage, wie es sich für das Casino mit der Steuer verhält. Das Casino ist ein Unternehmen, es muss Steuer bezahlen. Die Casinos müssen die Steuer in ihrem Heimatland zahlen, beispielsweise in

  • Deutschland
  • Großbritannien
  • Malta
  • Gibraltar

Die Steuer auf Sportwetten

Im Gegensatz zu den Steuern im Online-Casino soll der Vollständigkeit halber die steuerliche Behandlung von Sportwetten erläutert werden. Der Gesetzgeber schreibt seit dem 1. Juli 2012 vor, dass Sie Steuern auf Sportwetten zahlen müssen, diese Steuer liegt bei 5 Prozent. Sie müssen die Steuer nicht an das Finanzamt abführen und auch nicht in Ihrer Steuererklärung angeben. Zur Reduzierung des bürokratischen Aufwands mussten sich die Wettanbieter verpflichten, die Steuer an das Finanzamt abzuführen. Die Wettbüros haben allerdings die Möglichkeit, die Steuer an ihre Kunden weiterzugeben. Einige Wettanbieter verzichten auf die Weitergabe der Steuer an die Kunden und tragen die Steuer selbst. Andere Wettbüros ziehen die Steuer vom Gewinn ab, Ihr Bruttogewinn von 100 Prozent wird um 5 Prozent gemindert, Sie erhalten den Nettogewinn von 95 Prozent ausgezahlt. In diesem Fall müssen Sie die Steuer nur zahlen, wenn Sie gewinnen. Verlieren Sie, müssen Sie keine Steuer bezahlen. Die Steuer kann auch vom Wetteinsatz abgezogen werden, Ihnen steht dann ein Wetteinsatz von 95 Prozent zur Verfügung.