Black-Jack.de » Black Jack Varianten » Vegas Strip Blackjack

Vegas Strip Blackjack

Vegas Strip Blackjack gehört zu den bekanntesten Varianten des Blackjacks. Benannt wurde das Spiel nach einer Straße in Las Vegas, nämlich The Strip. Viele Online Casinos bieten Vegas Strip Blackjack an, wobei die Regeln von Casino zu Casino etwas unterschiedlich sein können. Das Spielprinzip von Vegas Strip Blackjack ändert sich jedoch niemals. Wenn Sie das Vegas Strip Blackjack spielen möchten, sollten Sie sich unbedingt die Regeln vorher durchlesen, denn sonst könnte das Spiel etwas verwirrend auf Sie wirken. In erster Linie spielen Sie bei Vegas Strip Blackjack gegen den Dealer, den Sie natürlich schlagen müssen. Dies können Sie, wenn Sie einen Kartenwert von insgesamt 21 Punkten erreichen oder so nah wie möglich heran kommen. Ist der Kartenwert höher, haben Sie verloren.

Die exakten Regeln zu Vegas Strip Blackjack

Vier Kartenspiele gehören zu Vegas Strip Blackjack. Zu Beginn teilt der Dealer jeweils eine offene Karte an Sie und ihn aus. Danach erhalten Sie nochmals eine offene Karte vom Dealer, während er eine verdeckte Karte erhält, deren Wert Sie nicht sehen können. Falls es sich bei der verdeckten Karte um ein Ass handelt, haben Sie nun die Möglichkeit sich zu versichern, denn dies bietet Ihnen der Dealer an. Der Einsatz zur Versicherung ist genau so hoch, wie die Hälfte Ihres Einsatzes zu Beginn von Vegas Strip Blackjack. Nun dreht der Dealer die Karte um, um nachzusehen ob er die 21 Punkte erreicht hat. Ist dies der Fall, verlieren Sie Ihren anfänglichen Einsatz, gewinnen aber den Einsatz des Blackjacks. Falls der Dealer eine Karte mit einem Wert von 10 hat, schaut er ebenfalls nach, ob er einen Blackjack hat. Eine Versicherung bietet er Ihnen hierbei nicht an. Wenn Sie das Spiel verloren haben, verlieren Sie gleichzeitig Ihren kompletten Einsatz. Falls der Dealer jedoch keinen Blackjack erreicht hat, läuft auch das Spiel weiter.

Jetzt sind Sie am Zug. Wenn Sie die zweite Karte ziehen, haben Sie die Möglichkeit Ihren Einsatz zu verdoppeln. Auch nach einem Split ist es möglich Ihren Einsatz zu verdoppeln. Splits können dreimal bei Vegas Strip Blackjack vorkommen. Das bedeutet, dass Sie am Ende des Spiels vier Karten besitzen können. Asse werden nur einmal gesplittet. Wenn Sie ein Ass gesplittet haben und zusätzlich eine Karte mit einem Zehnerwert besitzen, haben Sie zwar 21 erreicht, jedoch noch keinen Blackjack. Die Regeln für den Dealer werden von diesem streng eingehalten. Besitzt der Dealer Karten mit einem Wert von 17, muss er Ihnen das mitteilen. Kommt es zu einem Bust, haben Sie gewonnen, selbst wenn Ihr Wert niedriger ist. Falls weder Sie noch der Dealer einen Bust vorweisen können, werden Ihre beiden Werte genau verglichen. Gewonnen hat in diesem Fall derjenige, dessen Kartenwert näher an 21 ist. Haben Sie beide jeweils den gleichen Wert, kommt es zu einer sogenannten Tie Situation. Hierbei erhalten Sie Ihren Einsatz zurück, den Sie zu Anfang des Spieles getätigt haben.

Andere Variationen des Spiels Vegas Strip Blackjack

Generell ist Vegas Strip Blackjack Ihnen als Spieler sehr freundlich gesonnen, als es bei der ursprünglichen Version von Blackjack der Fall ist, denn häufig muss der Dealer bei einer Soft 17 noch eine neue Karte aufnehmen. Dies ist bei Vegas Strip Blackjack anders, denn hier muss der Dealer das Spiel beenden, wenn er eine Soft 17 erreicht hat. Genau deshalb haben Sie hier einen Vorteil im Gegensatz zum herkömmlichen Blackjack. Bei dieser Variante spielen Sie mit insgesamt sechs Kartenspielen. Der Gewinn wird in einer Rate von 3 : 2 ausgeschüttet, falls Sie einen Blackjack erreichen. Falls es sich bei der Upcard des Dealers um ein Ass handelt, wird Ihnen wiederum eine Versicherung in Aussicht gestellt. Die Rate hierbei liegt bei einer Gewinnauszahlung von 2 : 1, wenn der Dealer einen Blackjack erreicht. Falls die Upcard des Dealers eine 10 ist, wird er sich seine Downcard ansehen und Ihnen auch bei dieser Variante von Vegas Strip Blackjack keine Versicherung anbieten. Da der Dealer bei einer zehnwertigen Upcard nachschauen muss, haben Sie einen Vorteil, denn Sie wissen nun, dass es sich nicht lohnt ein Pärchen zu splitten.

Auch ein Double Down ist in diesem Fall nicht notwendig, denn falls der Dealer einen Blackjack erreicht hat, ist das Spiel beendet. Wenn Sie Vegas Strip Blackjack spielen möchten, können Sie die gleichen Strategien anwenden, die Sie bereits vom herkömmlichen Blackjack kennen. Sie können die Hand sofort splitten, wenn sich unter den ausgeteilten Karten ein Pärchen befindet. Befolgen Sie dabei die Strategierichtlinien. Ebenso können Sie genau so wie bei Blackjack auch bei Vegas Strip Blackjack ein Double Down durchführen. Die können Sie auch tun, wenn Sie vorher Karten gesplittet haben, nur dann nicht, wenn sich darunter keine Asse befinden. Sie haben Vegas Strip Blackjack gewonnen, wenn Sie den Dealer geschlagen haben, ohne dass Sie den Wert von 21 übertreffen.

Vegas Strip Blackjack – Eine Atmosphäre wie in Las Vegas

In den Online Casinos erleben Sie eine atemberaubende Atmosphäre, wie in einem Casino in Las Vegas. Dennoch ist es sehr wichtig, dass Sie die Regeln des Spiels verstehen, da es sonst zu Missverständnissen kommen kann. Machen Sie sich als mit den Regeln von Vegas Strip Blackjack bereits vor dem Spielen bestens vertraut und spielen Sie erst, wenn Sie diese wirklich komplett verstanden haben. Viele Online Casinos bieten ein Tutorial für Vegas Strip Blackjack an, bei dem Sie die Möglichkeit haben zu üben, ohne dass Sie bereits um echtes Geld spielen müssen. Solche Tutorials bieten sich auch für Sie an, wenn Sie Ihre Strategie verbessern möchten, denn bei diesen Gratisspielen ist dies möglich, ohne dass Sie auch nur einen einzigen Euro dafür ausgeben müssen.

Wenn Sie sich sicher genug fühlen, können Sie dann mit dem richtigen Spielen beginnen. Wie schon erwähnt, wenden Sie bei Vegas Strip Blackjack fast die gleichen Regeln, wie beim herkömmlichen Blackjack an, bis auf ein paar Details, die sich vom normalen Spiel unterscheiden. Die Kartendecks von Vegas Strip Blackjack bestehen jeweils aus 52 Karten. Anders als beim herkömmlichen Blackjack können Sie jedoch keinen Surrender durchführen. Bei dieser Version handelt es sich um ein American Hole Card Spiel, das vom Dealer geführt wird. Er kontrolliert beispielsweise, ob er gewonnen hat. Dies ist der Fall, wenn er ein Ass oder eine zehnwertige Karte in seiner Ausgangshand hat. Wenn dem so ist, hat er gewonnen, und das Spiel ist beendet. Das Splitten Ihrer Karten ist für Sie vorteilhafter, wenn Ihre Karten den gleichen Wert oder Punktwert aufweisen. Sie dürfen maximal dreimal splitten, um daraufhin höchstens vier Hände zu erhalten. Asse dürfen, wie bereits gesagt, nur einmal gesplittet werden. Falls Sie diese Möglichkeit anwenden, erhalten Sie danach nur noch eine einzige Karte.

Ein paar Tipps zur Strategie und noch mehr Wissenswertes zum Spiel

Das Splitten lohnt sich für Sie besonders dann, wenn Sie ein Paar Siebener besitzen. Vermeiden Sie dies nur, wenn der Dealer Karten zwischen 8 und 12 hat. In diesem Fall ist es nämlich klüger, wenn Sie, falls vorhanden, ein Paar Zweier splitten. Ein Zweierpaar können Sie allerdings auch in jeder anderen Konstellation splitten. Es lohnt sich vor allem bei einer harten 11 Ihren Einsatz zu verdoppeln. Eine Ausnahme gibt es jedoch, denn wenn der Dealer ein Ass besitzt, sollten Sie dies lieber vermeiden und Ihre Karten regulär ausspielen. Falls Sie eine Soft 20 in Ihren Händen halten, sollten Sie sich nur noch für einen Weg entscheiden, um auf der sicheren Seite zu sein. Spielen Sie das Spiel bis zum Ende weiter, nehmen Sie allerdings keine neue Karte mehr auf, denn in diesem Fall können Sie nur verlieren. Falls Sie das nicht können, haben Sie immer noch die Möglichkeit aufzugeben.

Noch bevor das Spiel anfängt müssen Sie Ihren Einsatz leisten. Schauen Sie sich vorher genau an wie hoch der Mindesteinsatz ist, denn es ergibt keinen Sinn, wenn dieser zu hoch für Sie ist und Sie sich das Spiel nicht leisten können. Sobald Sie Ihren Einsatz getätigt haben, teilt der Dealer die Karten aus. Entscheiden Sie sich aufgrund der offenen Karten, ob Sie weitere Karten aufnehmen möchten oder nicht oder ob Sie verdoppeln, Kartenpaare splitten oder sich versichern möchten. Es ist auch möglich Ihr Blatt mit dem Surrender aufzugeben, denn so sichern Sie wenigstens die Hälfte Ihres ursprünglichen Einsatzes. Falls Sie es jedoch schaffen den Dealer beim Spiel zu schlagen, werden Ihre Gewinne in einer Quote von 1 : 1 ausgezahlt. Gewinnt allerdings der Dealer das Spiel, verlieren Sie Ihre kompletten Einsätze.

Der Dealer darf nur Karten aufnehmen, die einen Wert bis 17 aufweisen. Auch im Falle einer weichen 17 ist es ihm nicht mehr möglich eine weitere Karte zu ziehen. Es besteht auch die Möglichkeit auf alle zwei Karten zu verdoppeln, auch nach einem Split dürfen Sie verdoppeln. Die Regeln zum Spiel können Sie sich jederzeit erneut durchlesen, wenn Ihnen etwas unklar ist, Sie etwas vergessen haben oder überprüfen möchten.

Splitten können Sie immer dann, wenn ihre ersten zwei Karten gleichwertig sind. Diese können Sie dann auf zwei einzelne Blätter aufteilen, wenn der zweite Einsatz genau so hoch ist wie der erste. Danach geht das Spiel normal weiter. Teilen Sie zwei Asse, bekommen Sie zu jedem Blatt eine weitere Karte. Die erneute Teilung eines Blattes ist hingegen nicht mehr möglich. Falls Sie ein besonders gutes Blatt in den Händen halten und meinen, dass Sie den Dealer mit einer weiteren Karte schlagen können, ist eine Verdopplung des Einsatzes empfehlenswert. Sobald erledigt, dürfen Sie nur noch eine einzige Karte ziehen. Mit der Versicherung schützen Sie, falls Sie glauben, dass der Dealer das Spiel gewinnt. Hat der Dealer tatsächlich einen Blackjack erreicht, ist zumindest nicht der komplette Einsatz für Sie verloren, denn Sie erhalten die Auszahlung mit einer Quote von 2 : 1. Falls Sie sich jedoch versichert haben und der Dealer erreicht keinen Blackjack, ist der Einsatz für die Versicherung für Sie leider verloren.

Ähnliche Beiträge
    mr_green_live_casino

    Live Dealer Blackjack

    Für alle, die von den Vorzügen des Online-Blackjack profitieren möchten, eigentlich aber mehr Spaß an den deutlich realitätsnäheren offline Erlebnissen haben, ist das Spiel mit einem Live Dealer genau das richtige. Denn Blackjack mit einem Live Dealer in einem Online-Casino zu praktizieren, bedeutet sowohl bequem von zu hause spielen zu…
    table

    Blackjack Varianten – Spanish 21, Double Exposure und Pontoon

    Spanish 21 hat keine 10er im Deck! Bevor Spanish 21 gespielt wird, sollten die Spieler die Grundregeln des Blackjack beherrschen. Wer über ausreichende Kenntnisse in Bezug auf die Spielregeln des Blackjacks verfügt, dem ist bei dieser Variante sofort klar, dass es nichts Gutes bedeuten kann, wenn die 10er im Deck…
    sportingbet_blackjack

    Blackjack Varianten – Switch und Surrender

    Blackjack Switch wird ähnlich wie das reguläre Blackjack gespielt. Allerdings gibt es einige gravierende Unterschiede. Beim Switch werden prinzipiell zwei Hände gleichzeitig gespielt, dafür ist es jedoch erlaubt, einzelne Karten zu tauschen. Getauscht werden dürfen immer die beiden oberen Karten beider Hände. Erhält der Spieler beispielsweise eine Dame und eine…