Black-Jack.de » Blackjack Strategien » Quoten und Wahrscheinlichkeiten beim Blackjack

Quoten und Wahrscheinlichkeiten beim Blackjack

Black Jack ist eines der wenigen Casinospiele bei dem Du gegen einen nicht so hohen Hausvorteil ankämpfen musst und daher reelle Chancen darauf hast auf Dauer bzw. mit der richtigen Strategie Gewinne einzustreichen. Black Jack gilt mittlerweile als schlagbar, sofern du ein guter Spieler bist und deine Spielauswahl dementsprechend betreibst. Mit diesem Artikel möchten wir auf die Quoten und Wahrscheinlichkeiten beim Black Jack eingehen und dafür sorgen, dass du gut gerüstet in dein Black Jack Abenteuer starten kannst.

Was ist Black Jack überhaupt?

Black Jack ist aktuell das wohl am meist verbreitetste und am meist gespielte Glücksspiel im Kartenbereich, an dem du in einem Casino teilnehmen kannst. Historisch gesehen hat es sich aus dem französischen Vingt entwickelt. Es ist ein Spiel für bis zu sieben Spieler und einen Kartengeber, den so genannten Dealer. Ziel des Spieles ist es, mit den Karten auf deiner Hand die Augenanzahl von 21 zu erreichen, bzw. vom Kartenwert her höher zu liegen als der Dealer. Alle Zahlkarten zählen hier den angegebenen Wert, das As ist wahlweise 1 oder 11 Punkte wert und die Bildkarten schlagen mit 10 Punkten zur Buche.

Die Quoten und Wahrscheinlichkeiten des Spiels

Die letztendlichen Quoten und Wahrscheinlichkeiten stehen beim Black Jack in direkter Relation zu den gewählten Spielregeln und deinem individuellen strategischen Geschicks. Als Faustformel kann man sagen, dass die Möglichkeit einer Verdopplung nach vorheriger Teilung, also die sogenannten Las Vegas Strip Regeln, dir einen Vorteil von 0,1% bringt, sofern du nach der optimalen Strategie spielst. Bei diesen Regeln wird auf deine ersten beiden Karten die Möglichkeit geboten, den Einsatz zu verdoppeln und dafür nur eine weitere Karte erhalten zu müssen. Dies kannst du so lange praktizieren, bis dein Kartenwert die Zahl 17 erreicht hat. Da Teilungen und Absicherungen erlaubt sind, die Bank aber jederzeit mit dem vollen Einsatz beteiligt sein muss, verbessern sich deine Quoten hier im Schnitt signifikant.

Um die perfekten Quoten zu erreichen, gibt es nicht die eine ultimative Strategie die du bei allen Black Jack Regeln einsetzen kannst sondern nur für jede Regelvariante eine optimale Variante. Daher ist es wichtig, dass du dich mit der Thematik auseinandersetzt und dann die richtige Strategie nach der Anzahl der Kartenstapel und den jeweils gültigen Casinoregeln wählst. Das Hi-Lo und das Zen System ist unserer Erfahrung nach ideal für Black Jack Partien mit mehreren Kartenstapeln geeignet und das Hi-Opt und Omega System ist quotentechnisch am besten für Black Jack Spiele mit einzelnen Kartenstapeln geeignet.

Was hat einen Einfluss auf meine Quoten?

Da es sich beim Black Jack um ein Spiel handelt, bei dem du aktiv an dem jeweiligen Rundenergebnis beteiligt bist, hängen deine Quoten und die Gewinnchancen auch von folgenden Faktoren ab:

– Anzahl der Kartenstapel – Casinoregeln – die gewählte Strategie – Selbstbeherrschung – Einsatzbereitschaft und Möglichkeiten – Tischlimits – die getroffenen Entscheidungen während des Spiels

Welche legalen Möglichkeiten gibt es um meine Quoten zu verbessern?

Zur Quotenverbesserung lohnt es sich, dass du Promotion- und Bonusangebote der jeweiligen Casinos in Anspruch nimmst. Diese Werbeaktionen, die oft auch in der Form von Coupons veranstaltet werden, können deine Quote teilweise sehr stark erhöhen.

Gibt es universelle Quoten für Black Jack?

Im Gegensatz zum sehr weitverbreiteten Irrglauben beeinflussen deine Mitspieler rein statistisch gesehen in keiner Weise deine Erfolgsquoten. Wichtig ist aber, dass du dich hier nicht ablenken lässt und dich auch nicht von anderen Spielweisen beeinflussen lässt. Um die optimalen Quoten im Black Jack zu erreichen solltest du als Strategiespieler komplett auf eine Absicherung verzichten. Spiele mit nur einem Kartenstapel bieten in der Regel einen Vorteil von ca. 0,5% gegenüber Varianten mit mehreren Stapeln. Da Spiele mit mehreren Stapeln aber oft die besseren Voraussetzungen bieten, sollte die letztendliche Anzahl von deinen eigenen Präferenzen abhängen. Wie du siehst, kann man keine universellen Quoten für ein Black Jack Spiel errechnen, da hier sehr viele unterschiedliche Faktoren berücksichtig werden müssen, die sich von Casino zu Casino und auch von Spiel zu Spiel sehr stark unterscheiden. Nichts desto trotz kann man aber von folgenden Erfahrungswerten ausgehen:

– Casinos rechnen pro Spiel damit das ein durchschnittlicher Spieler ca. 20% seines Einsatzbetrages an das Casino verliert.

– Fällt der Spieler die Entscheidung für oder gegen eine Karte nach denselben Kriterien wie die Bank gewinnt diese, aufgrund des Hausvorteils, ca. 11% mehr Hände, als dies beim Spieler der Fall ist.

– Bei einem durchschnittlichen Black Jack Spiel mit insgesamt zwei Kartenstapeln mit allgemeinen Spielregeln liegt der Vorteil, den die Bank, alleine durch die Regeln erhält bei ca. 8,9%.

– Durch die konsequente und sachliche Anwendung der jeweils passenden Black Jack Strategie kannst du diesen Hausvorteil als durchschnittlicher Spieler aber auf unter 1% minimieren, und als sehr guter Spieler das Ganze sogar zu einem Vorteil für den Spieler von bis zu 1,5% drehen.

Was sind überhaupt Black Jack Gewinnquoten?

Gewinnquoten beschreiben im Prinzip deine Chancen, unter Berücksichtigung von Alternativen und Ereignissen, einen Gewinn zu erzielen. Wichtig ist aber, dass du beachtest, dass sie jeweils nur eine Wahrscheinlichkeit beschreiben und kein sicheres und in Stein gemeißeltes Ergebnis. Sie beziehen sich also immer auf einen Zeitraum und je länger dieser Zeitraum ist, desto näher gleicht sich das tatsächliche Ergebnis an die Quoten an. Nehmen wir den klassischen Münzwurf als Beispiel: Wenn du 20 mal eine Münze wirfst kannst du rein von der Quote davon ausgehen, dass du jeweils 10 mal Kopf und 10 mal Zahl erhältst. In der Realität wirst du diese 50:50 Chance aber erst nach einigen Hundert Würfen erreichen. Black Jack ist vonseiten der Casinobetreiber im Laufe der Zeit so entwickelt, verfeinert und durch Regeln beeinflusst worden, dass ein Bankvorteil gewährleistet ist. Bei Black Jack ist es aber, ganz im Gegensatz zu anderen klassischen Casinospielen so, dass nicht der gesamte Spielablauf auf dem Zufallsprinzip besteht, sondern, dass du als Spieler einige Möglichkeiten der Einflussnahme hast.

Die Gewinnquoten von Black Jack werden nicht durch deine Starthand sonder letztendlich durch die Anzahl an Karten bestimmt, die du im Lauf einer Runde vom Dealer entgegen nimmst. Der der Dealer aufgrund der Spielregeln agieren muss, beispielsweise darf er ab einem Kartenwert von 17 oder höher keine Karte mehr nachkaufen, ist es möglich, die Wahrscheinlichkeit eines Ergebnisses der Bank zu berechnen:

Ein verlieren des Spiels durch Überschreitung der 21: ca. 33% Black Jack – sprich Kartenwert von 21: ca. 7% ein Kartenwert von 20: ca. 18% ein Kartenwert von 19: ca. 13% ein Kartenwert von 18: ca. 13,8% ein Kartenwert von 17: ca. 14,6%

Hieraus folgt, wenn du genau nach der gleichen Strategie wie die Bank spielst, verfügst du über die identischen Wahrscheinlichkeiten. Wenn du nach einer anderen Strategie spielst, ändern sich diese grundlegenden Wahrscheinlichkeiten dementsprechend. Da hier auch die Konsequenz deiner Strategieumsetzung eine entscheidende Rolle spielt, ist es relativ schwierig, wenn nicht sogar gänzlich unmöglich für jede Situation im Black Jack die genauen Gewinnquoten anzugeben.

Kernquoten von Black Jack

Um aber trotzdem die Kernquoten von Black Jack berechnen zu können behilft man sich damit, dass man in der Berechnung davon ausgeht, dass du dich an die Hausregeln hältst und nach genau den gleichen Regeln spielst wie der Dealer des jeweiligen Casinos. Sprich die Grundlage bildet die Annahme, dass du bei einem Kartenwert von 17 oder mehr keine Karte mehr nachkaufst und bei einem Wert darunter ständig neue Karten kaufst. Theoretisch würdest du hier also eine 50:50 Chance haben eine Hand zu Gewinnen oder zu verlieren. Da du aber aufgrund der Spielregeln deinen Einsatz trotzdem verlierst, wenn du dich gemeinsam mit dem Dealer überkauft hast, erhält die Spielbank den weiter oben beschriebenen Hausvorteil.

Fazit: Um deine Quoten auf lange Sicht in einem positiven Bereich zu halten, ist es wichtig, dass du über eine sehr hohe Selbstbeherrschung verfügst, deine Bankroll sinn- und verantwortungsvoll pflegst und eine strikte Spielauswahl betreibst. Außerdem solltest du Bonus- und Promotionangebote nutzen und dein Wissen über Black Jack ständig erweitern und auf einem aktuellen Stand halten. Selbstverständlich solltest du auch darauf achten nur an fairen Black Jack Runden teilzunehmen und die Partien sofort abzubrechen, solltest du einen Betrugsverdacht entdecken.

Nach unseren Erfahrungen ist Black Jack also eines der wenigen Casino Spiele, bei dem du als Spieler einen gewissen Einfluss auf deine Gewinnquoten nehmen kannst. Die Black Jack Tische sind darauf ausgelegt, dass die Casinos ca. 20% Gewinn an einem durchschnittlichen Spieler machen, schlechte Spieler gnadenlos Ausnehmen und sehr guten Spielern nur maximal einen Vorteil von ca. 1,5% bieten. Um zu diesem kleinen Kreis der sehr guten und vor allem erfolgreichen Spieler zu gehören, ist es aber absolut wichtig, dass du in der Lage bist, auch unter Stress die richtigen Entscheidungen zur richtigen Zeit zu treffen und dich strikt an die vorher von dir festgelegte Strategie hältst.

Wir wünschen dir, dass du bei all deinen Black Jack Spielen unabhängig von deinen Instinkten und deinem Aberglauben agieren kannst, immer einen kühlen Kopf bewahrst, und so immer in der Position bist, dass du in deinen Spielen die optimalen Quoten vorfindest. So wirst du letztendlich den Spaß am Spiel mit Gewinnen und spannenden Momenten kombinieren können.

Ähnliche Beiträge
    mr_green_blackjack

    Strategisches Denken beim Blackjack

    Bei diesem klassischen Kartenspiel geht es in erster Linie um die richtige Strategie. Es muss eine Vielzahl von Faktoren gegeneinander abgewägt werden, bevor man sich für den nächsten Spielzug entscheidet. Diese Überlegungen müssen binnen weniger Sekunden erfolgen, so dass ganz klar wird, dass ein Spieler die Spielregeln sowie die gewählte…
    mrgreen-liveblackjack

    Vorteilhafter Blackjack-Tisch

    Eine Vielzahl von Spielern ist der Ansicht, dass es gleichgültig ist, in welchem Casino Blackjack gespielt wird. Das ist allerdings falsch, denn es gibt durchaus klare Unterschiede. So dürfen Spieler in vielen Casinos in Las Vegas bei einer 17 keine weitere Karte aufnehmen und diese Regel beinhaltet sowohl Soft 17…
    888_blackjack

    Blackjack Tipps

    Wer sich schon immer einmal gefragt hat, wann genau man sich gegen einen Blackjack des Dealers versichern sollte oder welche Regeln nun zum Vorteil des Spielers sind, kann hier auf die wichtigsten Fragen in Bezug auf dieses klassische Kartenspiel alle Antworten erhalten. Die VersicherungSeiteninhalt1 Die Versicherung2 Blackjack Varianten3 Optimales Regelset4…