Black-Jack.de » Blackjack Strategien » Grundlegende Strategie beim Black Jack Spielen

Grundlegende Strategie beim Black Jack Spielen

Black Jack ist eines der beliebtesten und vom Verständnis her einfachsten Kartenspiele der Welt. Erlernen können Sie dieses Spiel bereits im Kindesalter. Allerdings gibt es ein paar Regeln, die Sie beherrschen sollten, wenn Sie das Spiel spielen möchten.

Grundidee und grundlegende Strategie von Black Jaxk

Bei dem Spiel Black Jack gibt es eine grundlegende Strategie. Diese Strategie sieht vor, dass Sie als Spieler einen Kartenwert auf der Hand haben, der näher an dem Wert 21 liegt als der Kartenwert des Dealers. Dabei wird die grundlegende Strategie des Kartenwertes dadurch beschränkt, dass Sie den Wert von 21 nicht überschreiten dürfen. Wenn Sie busten, also über 21 liegen, haben Sie diese Runde verloren und der Dealer gewinnt. Sie verlieren ebenfalls, wenn Sie den Wert von 21 übersteigen und der Dealer in der Runde ebenfalls bustet. In diesem Fall gewinnt der Dealer wiederum. Das sind die wichtigsten Regen, die Sie kennen sollten, wenn Sie sich dazu entscheiden, Black Jack zu spielen. Die Grundlage des Spiels ist eine spezielle Mathematik, die bereits im Rahmen von Computersimulationen auf ihre Funktion und Wahrscheinlichkeit hin untersucht worden ist. Die grundlegende Strategie aus Ihrer Sicht als Spieler zielt darauf ab, den Hausvorteil des Kasinos auf ein Minimum zu reduzieren. Hausvorteil bezeichnet in diesem Zusammenhang einen Prozentsatz, der die Gewinnchance des Casinos gegenüber dem Spieler hat. Dieser Hausvorteil variiert von Runde zu Runde und kann auf einen Wert von einem halben Prozent gesenkt werden. Auch wenn neben Ihnen noch weitere Spieler mit am Tisch sitzen, so sollten Sie sich der Tatsache bewusst sein, dass Sie nicht gegen die anderen Spieler antreten, sondern nur gegen die Bank, also den Dealer.

Die grundlegende Strategie im Verlauf des Spiels

Jedes Spiel beginnt mit dem Einsatz, den jeder Spieler macht. Nachdem der Einsatz platziert worden ist, beginnt der Dealer damit, die Karten an die Spieler und sich selber auszuteilen. Dabei erhält jeder Teilnehmer zunächst zwei Karten. Während Ihre beiden Karten und die der anderen Spieler aufgedeckt werden, bleibt beim Dealer eine Karte verdeckt. Diese Karte wird als Die Hole Karte bezeichnet, die offenliegende Karte bezeichnet man als Die Up Karte. Die grundlegende Strategie des Spiels können Sie sich also durchaus ganz einfach merken, da es nur eine begrenzte Zahl von Händen, also die Anzahl der gegebenen Karten bei den Spieler, und den Die Up Karten des Dealers gibt.

Gespielt wird Black Jack mit bis zu acht Kartendecks. Den einzelnen Kartenwert entnimmt man ihrer Nummerierung. Alle Bildkarten – Jacks (Buben), Königinnen (Damen) und Könige – haben einen Wert von 10. Die Asse sind bei diesem Spiel sogenannte Wild Cards. Ihr Wert variiert zwischen 1 und 11. Wenn Sie eine Karte mit einem Wert von zehn und ein Ass haben, so haben Sie einen Black Jack. Allerdings können die Regeln in ihren Details von Casino zu Casino unterschiedlich sein. So kann es durchaus sein, dass Sie bei einem Casino nach einem Split verdoppeln können. Das bedeutet, dass Sie Ihren Einsatz, den Sie zu Beginn gesetzt haben, verdoppeln können, hier dann aber nur eine weitere Karte nehmen dürfen. Dies ist in der Regel nach den ersten beiden Karten der Fall. Andere Casinos erlauben diese Spielvariante nicht.

Grundlegende Begriffe beim Black Jack

Die grundlegende Strategie setzt jedoch voraus, dass Sie einige wichtige Begriffe kennen. Für die grundlegende Strategie sind die folgenden Begriffe von großer Bedeutung.

Weiche und harte Summen In Ihrer Hand können Sie zwei Summen halten. Diese beiden Summen werden als weiche und harte Summe bezeichnet. Die weiche Summe gibt Ihnen die Möglichkeit, den Wert des Asses zu bestimmen, damit Sie nicht direkt zu Beginn busten. Stellen Sie sich als Beispiel vor, Sie haben eine Neun und ein Ass in Ihrer Hand. Dieser Wert wird als weiche 20 bezeichnet. Wenn Sie jetzt eine weitere Karte haben möchten und diese ist ein Ass, so können Sie dieses Ass als weich bezeichnen und ihm einen Wert von eins beimessen, so dass Sie nicht busten werden. Besser verdeutlicht wird dies, wenn Sie eine Acht und eine Neun auf Ihrer Hand haben. Der Wert beider Karten ist 17. Mit fast jeder weiteren Karten würden Sie busten.

Hit oder Stand Mit Hit und Stand signalisieren Sie dem Dealer, ob Sie noch Karten möchten oder nicht. Hit bedeutet im diesem Zusammenhang, eine weitere Karte haben zu wollen, während Stand keine weitere Karte verlangt.

Bust Bust sagt aus, dass Sie einen Kartenwert von mehr als 21 Punkten haben und somit die grundlegende Strategie des Spiels verpasst haben. In diesem Fall haben Sie automatisch verloren.

Push Bei einem Push herrscht Gleichstand zwischen Ihnen und dem Dealer. Bei einem Push gibt es keinen Verlierer und Sie bekommen in der Regel Ihren Einsatz zurück.

Double Down Mit dem Double Down haben Sie die Möglichkeit, die grundlegende Strategie zu erreichen und können Ihren Einsatz auf die ersten beiden Karten verdoppeln. Allerdings dürfen Sie danach nur noch eine einzige Karte ziehen.

Paare teilen Um die grundlegende Strategie besser erreichen zu können, ist es Ihnen erlaubt, beim Erhalt von zwei gleichen Karten, also einen Paar, diese zu teilen und zwei neue Karten zu bekommen.

Potenzielle Double Down Hände Mit einem potenziellen Double Down haben Sie beste Chancen, die grundlegende Strategie zu erreichen. Idealerweise haben Sie dann eine harte neun und eine harte 11, also ein Ass, auf Ihrer Hand.

Stiff Hände Mit einer Stiff Hand werden Sie verlieren. Hierbei handelt es sich um harte 12er und 16er. Der Normalfall bei dieser Hand lautet busten.

Strategiekarten Die grundlegende Strategie des Spiels ist den Wert 21 zu erhalten und den Dealer zu schlagen, ohne dabei zu busten. Mit Strategiekarten können Sie diesem Ziel näher kommen. Strategiekarten kann man überall bekommen. Durch Ihre Verwendung können Sie den Hausvorteil des Casinos deutlich senken.

Als erstes sollten Sie wissen, dass Sie die grundlegende Strategie beim Black Jack immer erreichen können. Zudem sollten Sie wissen, dass Sie eine harte Acht immer schlagen können. Ebenso verhält es sich mit einer harten 17. Hier können Sie immer davon ausgehen, etwas Besseres zu bekommen.

Sie brauchen jetzt also nur noch für acht andere Hände eine Strategie. Die anderen Möglichkeiten werden nach den ersten beiden Möglichkeiten gespielt. Das gilt auch bei Händen mit einem Wert von 13, 14, 15 oder 16. Somit gibt es nur noch fünf Möglichkeiten, um die grundlegende Strategie von Black Jack zu erzielen.

Beachten Sie bitte, dass die grundlegende Strategie des Spiels zwar immer gleich ist, aber die Regeln sehr unterschiedlich ausgelegt sein können. Dadurch lassen sich unterschiedliche Effekte je nach Situation abzeichnen. Vor allem Die Anzahl der Decks lassen sich sehr variabel gestalten. Ebenso ob der Dealer auf einer weichen 17 stehen bleibt oder schlägt sowie die Verdopplung nach einem Split wirken sich auf das Spiel aus.

Kartenzählung beim Black Jack

Durch das Erlernen der Kartenzählung wird es Ihnen als Spieler möglich sein, die grundlegende Strategie noch besser verfolgen zu können und Ihre Gewinnchancen deutlich zu erhöhen. Profis im Bereich des Black Jack nutzen zur Erhöhung ihrer Gewinnchancen ein sehr komplexes System. Wenn Sie die ausgegebenen Karten gedanklich verfolgen, so können Sie mit ein wenig Übung nach einiger Zeit gut abschätzen, welche Karte als nächste aufgedeckt bzw. verteilt wird. Beachten Sie hierbei, dass niedrige Karten im Deck in der Regel das Spiel zu Gunsten des Dealers entscheiden werden. Denn niedrige Karten erhöhen dessen Chancen, sollte er einen Stiff auf seinen Händen halten. Liegen im Deck jedoch hohe Karten, so fördern diese Ihre Gewinnchancen. Vor allem Profis nutzen diese Strategie, um den Dealer zu besiegen. Wenn Sie also die Kartenzählung lernen, verbessern sich Ihre Chancen, gegen den Dealer bzw. die Bank zu gewinnen. Wenn Sie beim Black Jack die Kartenzählung anwenden, so ist es für Sie nicht erforderlich, sich das ganze Deck zu merken oder genau nachzuvollziehen, welche Karten bereits gespielt worden sind. Die Kartenzählung ist vor allem dann nützlich und effektiv, wenn hohe Karten gegen niedrige Karten gespielt werden. Allerdings sind Sie hier gegenüber dem Dealer ein wenig im Nachteil, da dieser bei jeder Runde Black Jack den letzten Hit hat.

Nehmen Sie einmal an, dass sieben Spieler in der Runde aktiv sind. sie und fünf Ihrer Mitspieler busten. Der verbleibende Spieler macht einen Stand und der Dealer bustet. Der siebte Spieler hat gewonnen und erhält seinen Gewinn. Jetzt angenommen, der siebte Spieler bustet ebenfalls. Nun hat der Dealer gewonnen und erhält alle Einsätze, da Sie und die anderen Spieler zuerst gebustet haben. Nun hat der Dealer einen Hausvorteil gegenüber Ihnen und den anderen Spielern von 6,97 %. Damit es fair bleibt und die Spieler weiter im Spiel bleiben, wird das Haus seine eigenen Regeln haben. Diese besagen normalerweise, dass im Black Jack im Verhältnis 2:3 auszuzahlen ist. Das bedeutet, dass der Hausvorteil auf 2,33 % abgesenkt wird. Des Weiteren werden Regeln erlaubt sein, die den Hausvorteil weiter senken. Diese sind beispielsweise die Teilung von Paaren oder auch die Verdoppelung nach einem Split.

Mangelt es im Deck an Karten, deren Wert 2 bis 8 ist, so kann sich die Kartenzählung für Sie lohnen, da Sie einen Vorteil bekommen können. Mangelt es im Deck jedoch an Karten mit einem Wert höher der 9, so ist dies zu Ihrem Nachteil. Bemerken Sie einen hohen Anteil der höheren Karten, so können Sie wählen, ob Sie Ihren Einsatz erhöhen oder aber die grundlegende Strategie zu Ihren Gunsten ändern. Dadurch erhöhen Sie die Gewinnchancen einer bestimmten Hand.

Fazit Es bleibt also festzuhalten, dass Sie beim Black Jack durchaus erfolgreich sein können, wenn Sie bestimmte Systeme anwenden und die grundlegende Strategie des Spiels kennen. Der Sieg beim Black Jack beginnt jedoch schon bei den Grundlagen. Sie müssen Basiswissen über das Spiel Black Jack besitzen, damit die Spannung aufrechterhalten bleibt und Sie auch eine reelle Chance haben, etwas zu gewinnen. Kennen Sie die Regel nicht, ist Ihr Risiko, beim Black Jack zu verlieren, immens hoch.

Ähnliche Beiträge
    mr_green_blackjack

    Strategisches Denken beim Blackjack

    Bei diesem klassischen Kartenspiel geht es in erster Linie um die richtige Strategie. Es muss eine Vielzahl von Faktoren gegeneinander abgewägt werden, bevor man sich für den nächsten Spielzug entscheidet. Diese Überlegungen müssen binnen weniger Sekunden erfolgen, so dass ganz klar wird, dass ein Spieler die Spielregeln sowie die gewählte…
    mrgreen-liveblackjack

    Vorteilhafter Blackjack-Tisch

    Eine Vielzahl von Spielern ist der Ansicht, dass es gleichgültig ist, in welchem Casino Blackjack gespielt wird. Das ist allerdings falsch, denn es gibt durchaus klare Unterschiede. So dürfen Spieler in vielen Casinos in Las Vegas bei einer 17 keine weitere Karte aufnehmen und diese Regel beinhaltet sowohl Soft 17…
    888_blackjack

    Blackjack Tipps

    Wer sich schon immer einmal gefragt hat, wann genau man sich gegen einen Blackjack des Dealers versichern sollte oder welche Regeln nun zum Vorteil des Spielers sind, kann hier auf die wichtigsten Fragen in Bezug auf dieses klassische Kartenspiel alle Antworten erhalten. Die VersicherungSeiteninhalt1 Die Versicherung2 Blackjack Varianten3 Optimales Regelset4…